„Raubüberfall“ auf Eisenbahn und LKH

Banner Krainer Einem Eisenbahnraubüberfall (unsere 4er spielte ja bekanntlich bei der Schiene) glich die Begegnung unseres 4er Teams gegen den ESV. In rekordverdächtiger Zeit von nur knapp über 2,5 Stunden zog man nach klaren Einzel- und Doppelerfolgen von dannen. Unter der Aufsicht von Präse Schursche persönlich ließen Bum-Bum-Dani, Stopkönig-Kassi, Speedy-Wolferl und Kick-Nico den Eisenbahnern in keinster Weise den Funken einer Chance.

Dani bekam es auf eins mit Zlyde Mike zu tun, die Partie war zwar enger als es das Ergebnis widerspiegelt, trotzdem manövrierte unser Volleygenie seinen Gegner gekonnt mit allen Raffinessen 6:2 und 6:1 aus. Auf zwei ließ Kassi seinem Gegenüber nur im zweiten Satz kurz mal eine Atempause und ein Game Vorsprung, das wars dann aber schon. Trotz starker Schulterschmerzen ein klarer 6:2 und 6:3 Erfolg. Auf drei und vier kamen die Topspinspezialisten Wolferl und Nico nur sehr schwer mit der „Sandkiste“ zurecht (in Lignano am Sandstrand hüpft der Spin wahrscheinlich höher weg), was sie aber auch nicht daran hinderte, ihren Kontrahenten maximal eine Game pro Satz als Präsent zu überlassen. Die Doppel waren dann nur noch Formsache, beide Teams gerieten auch nicht annähernd in Gefahr doch noch einen Punkt herzugeben. Eine sehr starke Kollektivleistung unseres 4er Teams – gratuliere Bursch. Jetzt spielts wieder um den Aufstieg mit!

Der zweite Raubüberfall ereignete sich auf den Heimplätzen gegen Vertreter unseres neuen Klinikums. Die Opfer waren die Jungs vom LKH. Papa Ernst Isopp (Giga Cup) konnte auf der Eins gegen Gili nur im 1. Satz mithalten. Der 2. Durchgang ging dann mit 6:1 an den mit sich selbst unzufriedenen und mit seiner Vorhand hadernden Gilbert – wenn der sich nicht so ärgern würde. Auf 2 ärgert zwar Felix Gaggl unseren Antennenprofi Rene, kam jedoch über ein 3.6/3:6 nicht hinaus. Ballmaschiene Tischleroni zerlegte seinen Gegner mit einer Doppelnull und auch Chris Hölzl tat einiges fürs Selbstbewußtsein. Der einzige Schöhnheitsfehler war die Doppelniederlage von Gili und Chris, die im CT dann abbissen. Endstand 5:1 und damit mit 3 Siegen derzeitige Führung in der Gruppe C der 1. Klasse.Banner Krainer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.